Vom 30.04. bis 31.05.2022 wird Tobi 3.000km durch Deutschland, Österreich und die Schweiz mit dem Fahrrad reisen und insgesamt 33 Impulsvorträge geben, um zum Austausch über das Thema „Verkehrswende“ anzuregen. Auf der Reise werden inspirierende Projekte besucht, Aktionen gestaltet und Banden gebildet.

„Cycling the Change“ ist die etwas andere Benefizfahrt. Spende kein Geld pro gefahrenen Kilometer, sondern bring Dich mit Deiner Zeit ein und werde aktiv. Wie das geht, erfährst Du beim „Mitmachen“ weiter unten.

Es gibt aktuell 59 Millionen zugelassene Autos in Deutschland. 23 Stunden am Tag stehen diese durchschnittlich still und nehmen Platz in Anspruch, der deutlich sinnvoller als Wohnraum oder Grünflächen gestaltet werden sollte. Wenn diese Autos sich dann rund eine Stunde am Tag bewegen, sitzen nur 1,3 Menschen drin. Diese Mobilität ist gefährlich, ressourcenverschwendend und ungerecht. Sie ist sozial und ökologisch nicht sinnvoll und wird sich ändern.

Die Waldbesetzung und Proteste in und um den Dannenröder Wald haben die Diskussionen über die Verkehrs- und Mobilitätswende zugespitzt. Doch nach der Räumung und Rodung in Mittelhessen kann von Ruhe keine Rede sein: Aus der Bewegung entstehen zurzeit viele neue Ideen, wie der Kampf um eine klima-, umwelt- und menschenfreundliche Fortbewegung weitergeführt werden kann. Überall planen Menschen neue Besetzungen, Protestaktionen gegen die Werbeshows der Autokonzerne und konkrete Alternativen vor Ort.

Als Aktivist, freier Dozent, Autor und Initiator ist Tobi Rosswog für die sozial-ökologische Transformation unterwegs. Mit all seiner Zeit und Energie setzt er sich für den Wandel ein – hin zu einer Gesellschaft jenseits von Arbeit, Eigentum, Geld und Tauschlogik. Seit über zehn Jahren ist er in diesem Sinne aktiv und lädt in jährlich rund 150 Vorträgen zum Perspektivwechsel ein. Unter anderem initiierte er die Bewegung living utopia, das BildungsKollektiv imago, das Medienkollektiv Wandelwerkstatt, den solidarischen Mitmachbahnhofskiosk zur molli und die utopischen Freiräume Funkenhaus sowie das K20 Projekthaus mit, um diese Ideen praktisch erlebbar zu machen. Er schrieb das Buch »AFTER WORK« (2018) sowie als Teil des I.L.A. Kollektivs »Das Gute Leben für Alle« (2019) und auch als Teil des Redaktionskollektivs Autokorrektur das »Aktionsbuch Verkehrswende« (2021) und veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Büchern, Zeitungen sowie Zeitschriften oder Artikel als Redakteur des NANUMagazins. Mit „Cycling the change“ startet nun ein neues Projekt, damit die radikale Verkehrswende erfahrbar wird.

Über A wie Alfter (D) und S wie Salzburg (A) und Z wie Zürich (CH). Eine Tour mit 33 Haltepunkten, 33 Impulsvorträgen an 33 Tagen und insgesamt rund 3.000km. Über Deutschland, Österreich und die Schweiz. Rund 100km am Tag auf dem Sattel. Zwei Joker für eine Zugreise gibt es auch, um diese durchorganisierte Tour überhaupt bewältigen zu können. Konkret geht es hier lang: Leipzig (30.04.), Jena (01.05.), Erfurt (02.05.), Ilmenau (03.05.), Bamberg (04.05.), Nürnberg (05.05), Ingolstadt (06.05.), Augsburg (07.05.), München (08.05.), Salzburg (09.05.), Innsbruck (10.05.), Zürich (11.05.), Basel (12.05.), Freiburg (13.05.), Karlsruhe (14.05.), Darmstadt (15.05.), Mainz (16.05.), Wiesbaden (17.05.), Koblenz (18.05.), Alfter (19.05.), Köln (19.05.), Bochum (20.05.), Bielefeld (21.05.), Verden (22.05.), Bremen (23.05.), Hamburg (24.05.), Lübeck (25.05.), Rostock (26.05.), Eberswalde (27.05.), Berlin (28.05.), Wittenberg (29.05.), Halle (30.05.) und Wurzen (31.05.). Ist Deine Stadt dabei? Dann komm gerne zu den Impulsvorträgen und lass uns gemeinsam in den Austausch gehen und Aktionen gestalten.

Wunderbar, dass Du schon fragst, wie Du mitmachen kannst. Das geht ganz einfach. Nutze dafür Deine Zeit und werde aktiv. Es gibt viele Aktionsmöglichkeiten, mal niedrigschwellig, mal höherschwellig, um sich aktiv für die Verkehrswende einzusetzen. Du hast es in der Hand. Vernetze Dich mit anderen Menschen und bildet Banden.

Im »Aktionsbuch Verkehrswende«, welches Tobi mit Jutta Sundermann, Clara Thompson und Jörg Bergstedt im oekom Verlag im Dezember ’21 veröffentlichen durfte, könnt ihr euch inspirieren lassen. Es ist kostenlos als PDF downloadbar, bei den Impulsvorträgen auf der Reise am Bücherstand oder über mail@tobi-rosswog.de auf Spendenbasis zu besorgen – natürlich auch über die Buchhandlung Deines Vertrauens.

»Die Waldbesetzung im Danni, die Proteste zur IAA sowie viele lokale Verkehrswende-Initiativen haben die Mobilitätswende als Teil der sozialökologischen Transformation endlich zum sichtbaren Thema in der Öffentlichkeit gemacht. Dieses Buch ist ein Werkzeugkasten, um aktiv zu werden

CAROLA RACKETE | Ökologin & Klimagerechtigkeitsaktivistin

Verleihung Karl-Küpper-Preis an Carola Rackete

Verkehrswende jetzt gemeinsam in die Hand nehmen:
Praktisch und konkret – Ein Abend bunter und kreativer Aktionsideen

Ob Fahrraddemo, Gehzeug, Fahrradstreifen über Nacht auf den Boden malen, subversiv als Bahnunternehmen zum Nulltarif aufrufen und eine Debatte damit anstoßen, Waldbesetzungen zur Verhinderung eines Autobahnbaus starten. Es gibt viele Möglichkeiten das Thema Verkehrswende in die Öffentlichkeit zu bringen und Schritt für Schritt zu einer zukunftsfähigen Mobilität zu kommen. Dieser Abend voller bunter Bilder aus kreativen Aktionen soll einladen selbst aktiv zu werden und Banden zu bilden. Bist Du dabei?

Herzlichsten Dank an alle großartigen Kooperationsparnter*innen, die „Cycling the change“ ideell und materiell unterstützen, damit die Projektidee Realität werden kann.

0

KM

0

VORTRÄGE

0

TAGE

Tobi ist während der Tour auf verschiedenen Kanälen erreichbar. Melde Dich gerne oder komm am besten direkt zu den Impulsvorträgen.

mail@tobi-rosswog.de

tobi_rosswog